Windows Mobile

Türchen Nummer 18

 Freitag, 18. Dezember 2009

Nach einem längeren Abend am Glühweinstand kann es in seltenen Fällen dazu kommen, dass man seinen eigenen Namen am nächsten Morgen vergessen hat.
Gut, wenn dieser im mobilen Gerät gespeichert ist.
Das folgende Beispiel funktioniert natürlich nur dann, wenn der Benutzername in den Besitzerinformationen hinterlegt wurde.

C++

//State & Notification Broker Header Datei
#include "snapi.h"
//Registry Hilfsfunktionen
#include "regext.h"

//Per Registry Helfer Funktion und den State&Notification Broker Konstanten
//die Besitzerinformationen auslesen. Setzt natürlich voraus das der Anwender diese Informationen auch eingegeben hat.
TCHAR szUserName[MAX_PATH] = L"";
if(RegistryGetString(SN_OWNERNAME_ROOT,SN_OWNERNAME_PATH,SN_OWNERNAME_VALUE,szUserName,MAX_PATH)==S_OK)
    _tprintf(L"Username: %sn",szUserName);
else
    _tprintf(L"Fehler bei RegistryGetStringn");



C#

Mittels SnAPI ist das Auslesen mittels managed Code ganz einfach, wenn zuvor die Verweise zu den Bibliotheken Microsoft.WindowsMobile und Microsoft.WindowsMobile.Status hinzugefügt wurden.

Somit besteht das Snippet dann wieder aus einer Zeile ausführbarem Code:

using Microsoft.WindowsMobile.Status;

Console.WriteLine((string)SystemState.GetValue(SystemProperty.OwnerName));

Patrick & Peter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s